die Allgäuer Drachen
  Quarantäne
 
"

Quarantäne

 

Bei einem Neukauf von einem Tier, egal aus welcher Haltung (Züchter, Börse) sollte man auf eine Quarantäne der Tiere nicht verzichten, bevor man sonst eine bestehende Gruppe mit Parasiten oder Krankheiten ansteckt und dann richtig im Dilemma steckt, was Tierarztbesuche und Medikamentengabe betrifft, geschweige denn die Desinfektion des bestehenden Terrariums mitsamt Einrichtung!

Wichtig ist, dass jedes Tier einzeln sitzt, um ein übertragen von Krankheiten oder Parasiten auszuschließen. Das Quarantänebehältnis kann eine Faunabox oder ein kleines Glasterrarium sein, welches man im Zweifelsfalle auch wegwerfen kann. Ausgestattet mit Wasserschälchen und Sepiaschale, einem Versteck und ausgelegt mit Zewapapier. Wasser und Zewapapier sollte tgl. gewechselt werden. Der Kot muss tgl. entfernt werden. Die Quarantäne sollte mind. 6 Wochen bis 3 Monate dauern und in der Zeit sollten regelmäßig Kotproben beim Tierarzt abgegeben werden, oder zu bestimmten Laboren wie Institut für Pathologie und Gerichtliche Veterninärmedizin (PCR Test auf Cryptosporidien) , Laboklin , Exomed oder Reptilienlabor geschickt werden. Bei negativen Ergebnissen kann man dann das oder die Tiere, nach Ablauf der Zeit, in eine Gruppe integrieren oder in das geplante Habitat überführen. Wichtig bei der Quarantänehandhabung ist, dass Hygiene an oberster Stelle steht. Deshalb stehen bei uns immer die Untersuchungshandschuhe und Handdesinfektionsmittel (wie Sterillium oder Amphisept) griffbereit. Desweiteren haben wir auch mehrere Pinzetten in Verwendung. (Optimal ist es, für jedes Terrarium, Faunarium oder Quarantänebehältnis eine eigene zu verwenden.)

Nach oben | Zur Startseite
 
  Heute waren 1 Besucher (37 Hits) hier Copyright 2009  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=